• Carolin Ehlers

Energetisch (Er)wachsen.

Jede Sitzung beginnt mit einem Reading.

Egal, was das Thema ist, das mitgebracht wird.


Im Reading lesen wir aus deinem unsichtbaren Feld an Daten den Stand der Dinge - den Status Quo.


Wie es dir

  • biologisch/körperlich

  • mental/emotional

  • energetisch und spirituell geht.


Und vor allem wo du Energie 'blutest’ - sprich Energielecks hast, die deine einzig wahre Währung: Deine Lebenskraft in schwächende Bahnen lenken.


Das Resultat von Energielecks ist:

Selbst-auferlegtes Leid, das wir uns unbewusst selbst zufügen.

Wie machen wir das?

In dem wir Blickwinkel einnehmen, die unwahr sind, die sehr begrenzt sind und vor Allem, Sichtweisen, die nur das eigene Ich im Fokus haben.

Heute möchte ich mit dir über ein Ich sprechen, dass wir alle kennen und so unterschätzen und das uns an Fortschritt behindert:


DAS INNERE KIND.

Der Begriff stammt aus dem Feld der Psychotherapie der 70er Jahre und meint:

"Das Innere Kind symbolisiert dabei alle - teilweise unbewussten - Gefühle, Erlebnisse und Erinnerungen aus der eigenen Kindheit.” (Quelle: Wikipedia)


Wir alle haben ein inneres Kind, also Erinnerungen aus der Kindheit, die unser ganzes Leben mit uns sind.

Doch, wenn diese Erinnerungen unser Leben heute bestimmen, dann sind wir in einem Konflikt: Wir sind einerseits biologisch erwachsen doch im Verhalten immer noch Kind.



Was praktisch z.B. so aussehen kann:

Wir, als Erwachsene möchten eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Das sagen wir, das ist uns bewusst. Doch das Kind in uns, das Erinnerungen an Verletzungen, Ungerechtigkeiten, Beschämungen, Vernachlässigungen etc. trägt hat ganz anderes im Sinn.

Es ist immer noch auf dem Stand, das ihm Unrecht geschehen ist, das der andere (der Partner) auszugleichen hat.


Wenn der Partner dann mit einem Anliegen kommt: "Ich möchte mehr Zeit mit dir verbringen, mehr echten Austausch. Ich möchte nicht aneinander vorbei leben.”

Ein Anliegen, dass aus Erwachsener Sicht die Beziehung stärken möchte.

Doch der*die andere hört das Anliegen als: "Schon wieder will der was. Ist es denn nicht mal genug?! Wieviel denn noch? Ich hab doch gar keine Zeit für mich.”

Widerstand, Abwehr: Das ist doch sein*ihr Thema! - Schuldzuweisungen, Abgrenzung.

Es wird aus dem Kontakt, also aus der Beziehung gegangen und damit die Beziehung geschwächt.

Möchte die Person das bewusst? Nein. Und doch wählt sie das.

Selbstauferlegtes Leid.


Ein anderes Beispiel:


Erfolgreiche Selbstständigkeit als Heiler*in ist das erklärte Ziel.

Das Erwachsene Selbst weiß um die eigenen Fähigkeiten, setzt alles in Bewegung was dem Ziel dient.


Das kindliche in ihm*ihr hat seine eigene Agenda:

  • Ich möchte mich ausdrücken.

  • Endlich will ich mal glänzen.

  • Ich lass mir von niemandem reinreden. Bin mein eigener Boss.

  • Wie kann ich sowenig wie möglich arbeiten und soviel wie möglich dafür bekommen?

  • Was machen die anderen? Wie kann ich die ausstechen?

Das Erwachsene Selbst, wenn es diese Gedanken hört wird sie sehr wahrscheinlich ausblenden: "Das bin ich doch nicht!" Schon sind sie unterdrückt.

Es wird sich weiter abgemüht, voller Einsatz gebracht und doch wird nicht viel passieren können.

Das ist in der Psychologie auch unter dem Begriff: Selbstsabotage, bekannt.

Wir stehen uns selbst im Weg.


Energetisch gesehen: Ein Stierkampf.

Volle Wucht prallt die gelenkte Lebenskraft aufeinander.


Das Resultat: Beide Energiebahnen behindern sich gegenseitig.

Weder der eine Teil noch der andere bekommt was gewünscht ist.

Es führt zu Stillstand für den man den höchsten Preis bezahlt:

Der Verlust der eigenen Lebensenergie. Das Wertvollste was wir haben.



Manch einer verbringt sein ganzes Leben in diesem Stierkampf.

Bestimmt kennst auch du jemanden, der biologisch alt ist und sich kindisch (also negativ kindlich) verhält. Und das nicht ab und zu, sondern ständig.


Wie kommt man da raus?

Als Allererstes: Anerkennen was ist.

Das eigene Verhalten ehrlich wahrnehmen. Sich zuhören: Was sag ich da? Was denke ich dazu?



Im Fokus: All die Argumente, die sich nur ums das eigene Ich drehen.

Das ist der leicht zu identifizierende Hauptfaktor, der uns zeigt: Es geht nur um mich.

Und damit: Hier stimmt was nicht!

Denn egal, was wir uns wünschen: Innige Beziehung(en) oder/und erfolgreichen Service - das kann nur geschehen, wenn wir im gesunden WIR sind statt im kindischen Ich.


Es geht um energetisch erwachsen werden.

Ein sanftes, mutiges Auge auf das werfen wo wir es nicht sind.

Es beginnt mit dem Wunsch Selbst-auferlegtes Leid hinter sich zu lassen.

Die machtvollen Puzzle Aspekte in uns anerkennen, die im Wege stehen.

Das innere Kind fest an die Hand nehmen und keine Entscheidungen treffen lassen. Wir würden schließlich auch nicht ein Kind ans Steuer eines Fahrzeuges setzen…

All das ist ein Prozess. Ein Weg. Das geht nicht über Nacht.

Es verändert alles. Denn jetzt setzen wir in die Tat um, was wir uns so wünschen:

In der eigenen Kraft zu sein.

Sich dabei erfahrene Hilfe zu holen ein Akt der Selbstfürsorge.




Wir begleiten Menschen seit 10 Jahren in 1:1 Sitzungen auf diesem so heilenden Weg.

Was uns nur möglich ist, weil wir selbst diesen Weg gegangen sind und immer noch gehen.

Wir kennen die Fallgruben, die es umständlicher und langwieriger machen als nötig.

Diese zu umschiffen und den Fokus auf das zu halten worum es wirklich geht - das ist unser Service. Das ist der Dienst, den wir für dich bereit halten.


Mit einer Sitzung alleine kommt man da ein Stückchen weit.

Für mehr Wegstrecke eignet sich unsere 7er Sitzungsreihe, in der wir Licht auf all das scheinen was schwächt.


Der Energieausgleich ist für 7 online Sitzungen à 60 Minuten für 908€.

Hier ist der Buchungslink.


With a hug from the heart,

Carolin & Constantin




126 views0 comments

Recent Posts

See All