• Carolin Ehlers

Sag mal: "Was machst du, wenn jemand folgendes Problem hat...?"

Immer wieder werden wir von Kollegen*innen aus der Selbsthilfe-Welt oder von ThetaHealing Anwender*innen gefragt:

Was wir bei unseren Theta Coachings bei diesem oder jenem Thema machen?

Darauf ist unsere Antwort:

Wir machen keine (!) Coachings! Ausrufezeichen.




“.... wie? Was? Was macht ihr dann…?” ist dann die irritierte Frage.

"Heilungen? Okay..."

Und ist es überhaupt relevant wie man es nennt? - ist oft der unausgesprochene Subtext.

Oh ja. Es ist sogar sehr wichtig, würde ich darauf antworten.

Besonders, wenn du selbst Sitzungen professionell anbietest musst du wissen, was du da eigentlich machst. Richtig?


Wenn wir dich coachen würden, wie ein erfahrener z.B. Tennis Coach, dann würde das voraussetzen, dass wir erfolgreiche Wege kennen wie man von A nach B kommt.

Der Tennis Coach kennt die Szene + weiß was üblicherweise funktioniert und was nicht.

Ein erfolgreicher Coach hat nicht nur die Szene studiert + darüber gelesen, sondern schon mehrfach Menschen zu ihrem Ziel begleitet.


(Ein wunderbares Film Beispiel dazu ist 'King Richard' für den Will Smith gerade den Oscar erhalten hat. Er verkörpert den Vater der Spitzen-Tennispielerinnen Venus + Serena Williams und wie er sie zum Erfolg coacht.)

In unseren Sitzungen

passiert nichts dergleichen.

Es gibt keinen Fahrplan.

Wir geben dir keine Schritte vor.

Wir sagen dir nicht: Mach dies + dann passiert das.

Wir haben kein Rezept. Keine Strategie.

Weder für dich, noch für uns selbst.


Wir coachen dich nicht. Wir bringen dir nichts bei.


Wir gehen für Heilung + Bewusstseins-Aufschwung, was nicht wir bewirken, sondern die eine Kraft aus der wir alle kommen. Die ‘macht’ es.

Wir können diese Kraft nennen wie wir mögen: Schöpfung, Quelle, Gott, Lebenskraft uvm.


Ich könnte diese Arbeit nicht tun, wenn es nicht genauso wäre. Was für eine Bürde, wenn jemand vor mir sitzt und hofft, dass ich seine Diabetes heile. Oder den Liebeskummer. Oder dafür sorge, dass endlich das Leid-Thema xy wegfällt.

Ich - bin es nicht, die die Antworten kennt.

Die gängigen Standard-mantren wie:




... sind wunderbar. Und schön auf Postkarten. Doch lösen sie nicht Probleme.


Ich könnte dir lediglich meine persönliche Meinung mitteilen. Doch, Gott-sei-dank geht es nicht um mich und meine Lebenserfahrung in den Sitzungen.

Sondern, darum, dass ich aus dem Weg trete mit meinen Ideen + die Lebenskraft, das Licht wirken lasse. Das ist meine Verantwortung in der Sitzung. Das ist was ich dir garantieren kann, dass passiert.


Also, was genau machen wir dann?

In unseren Sitzungen bringst du dein Anliegen mit. Ein Thema wo du mit allen Strategien und Willenskraft und 'was andere sagen, dass klappt' nicht vom Fleck kommst.

Was heißt: Es braucht mehr als bekannte Wege, die viele gehen.

Die Lösung, die für dich ist kann man nirgends nachlesen.


Wir gehen in uns, an jenen Ort an dem wir die Liebe, die Verbundenheit zur Quelle erfahren. Eins sind mit ihr. Von hier aus erhalten wir Eindrücke + Informationen, die dir helfen jetzt, genau an dem Punkt, an dem du jetzt bist dir zu helfen voranzukommen.

In die Realität, von der du weißt, dass sie auf dich wartet.


Jede Sitzung ist somit anders.

Wir wissen nie was geschehen wird. Nur: Dass genau das geschieht, was für dich ist.

Nicht für zehn andere. Sondern für dich. Unwiederholbar. Einzigartig.

Dem beizuwohnen macht süchtig. Im Besten Sinne. Wir können nicht ohne Sitzungen sein.

Auch nach über 10 Jahren und buchstäblich Tausenden von Sitzungen wird es nie langweilig. Es ist so spannend + lehrreich wie am ersten Tag.


Der Verstand, der gerne alles genau zerlegen und analysieren möchte - ist hier nicht unser

Ansprechpartner. Wir kommunizieren über andere Kanäle.


Es ist ein Vorgang, der durch die Zeiten von Mystikern beschrieben wird. Die Macht der Gebete, die tiefe Versenkung in einen weit offenen Bewusstseinszustand wo die Schranken

der Realität nicht wirken und Wunder passieren.


Ein Wunder ist, wenn Gott die universellen Gesetze für dich aushebelt.


Und das ist immer ein Wunder. Ein Geschenk. Gnade. Ein Mysterium.


Und auch die Geschenke kommen in immer verschiedenen Verpackungen. Mal als waschechte Spontan-Heilung. Gerade war es so - und dann ist es anders. Und bleibt!

Mal kommt es als Erkenntnis - als ein 'das Licht geht an' Moment + du triffst neue Entscheidungen. Mal kommt es durch die Hintertür + es ändert sich ohne, dass du es bemerkst. So viele Wege kennt das Leben, um uns zu helfen.


Ich weiß, dass ich ES (die Lösung für dich) nicht weiß. (Um hier locker Socrates zu zitieren: Ich weiß, dass ich nichts weiß.)

Denn wissen bedeutet immer Replika: Wiederholung.

Und nichts ist in einer Sitzung Wiederholung. Wie sollte es ?

Gibt es doch dich mit deinem Thema genauso nur einmal. Und genauso gibt es nur einmal diesen Moment in dem wir zusammen sind.


Das ist was dich bei uns erwartet.

Es ist an jedem von uns selbst sich bewusst zu werden: Was genau mache ich da eigentlich?


Für das eigene Selbstbewusstsein. Sprich: Sich- seiner - selbst -bewusst -sein.

Und für die Kommunikation mit den Hilfe-Suchenden. Denn schließlich ist unsere Pflicht als Helfende klar zu machen, was die Person von uns erwarten kann + was nicht.

Um somit wieder den Kreis zu schließen:

"Was machen wir, wenn jemand mit dem Problem xy zu uns kommt...?"


Wenn du schon bei uns Seminare besucht hast, dann weißt du was jetzt kommt.

Wollen wir es im Chor sagen :)?


SCHÖPFUNG FRAGEN.


So einfach. Zwei Worte. Und doch so komplex.


P.S.:

... an der genauen, stimmigen Berufsbezeichnung arbeiten wir noch. Coaching ist es für uns ganz bestimmt nicht. Heiler. Noch am ehesten.

114 views0 comments

Recent Posts

See All