• Carolin Ehlers

Wo bist du gott?

Wir sind Teil von Allem-Was-Ist.

Wir werden von der Einen Kraft zum

Leben erweckt.


Wenn wir das lesen oder hören - nicken wir.

Das wissen wir.

Doch wissen ist nicht gleich erleben.


Und so stellt sich immer wieder die mal mehr, mal

weniger schmerzende Frage: "Wo bist du Gott?

Wenn du in mir bist und in Allem Was Ist, warum erlebe ich es

dann nicht?"



Im Folgendem teile ich mit dir was in in einer Meditation ein himmlisches Wesen

dazu gesagt hat:


"Wie kann ich dir das Licht erklären?

Licht ist kein Gegenstand, keine Metapher.

Du bildest es dir nicht ein.

Licht ist die heilige Zutat des Lebens.

Es ist das, das dich am Leben hält.

Licht regiert unser Leben.

Licht ist was durch dich fließt. Es ist das, was du an andere weitergibst

und was dich mit denen verbindet, die du liebst.

Und du fühlst es, wenn du es AUSschaltest - mehr als, wenn es AN ist.

In Situationen, in denen jemand dich verletzt oder du ärgerlich bist - dann

spürst du wie das Licht in dir splittert.

Sehr wahrscheinlich genau dann spürst du das Licht am Meisten:

Bei der Erschütterung.

Du fühlst die Unterbrechung in deinem Magen, in deinem Herzen.

Weil du die Verbindung zu einer anderen Person oder in einer

Situation unterbrochen hast - die Lichtschnur zwischen euch ist

gebrochen.

Wenn euer Licht schwach wird werdet ihr deprimiert.

Was trübt euer Licht?

Eure Entscheidungen.

Und was erhellt euch?

Eure Entscheidungen.


Die Entscheidung gütig zu sein trübt dich nicht.

Die Entscheidung zu lieben trübt dich nicht.

Die Entscheidung nicht zu verurteilen trübt dich nicht.

Die Entscheidung geduldig zu sein bringt Licht.

Die Entscheidung liebevoll zu sein ebenso.

Und die Entscheidung zu beten: Immer.


Licht entlässt Negativität.

Ihr co-kreiert mit dem Licht in euch.

Mit jeder Wahl, die ihr trefft investiert ihr euer Licht in etwas.

Die Alles entscheidende Frage ist:

Wird das, was ich wähle mehr positives Licht entfachen?

Wird diese Wahl das Licht in mir unterstützen oder schwächen?


In den Momenten in denen dein Licht hell leuchtet verändert sich deine

Beziehung zu Raum und Zeit.

Nicht länger schwelgst du in vergangenem Trübsal.

Du bist vollständig in der Gegenwart.

Du trinkst das Leben, das sich durch dich ergießt.

Und es fühlt sich an wie Leben, weil es genau das ist.

In diesen Augenblicken geschieht Spontanheilung.

Dieses Licht ist die eine Kraft, die alles zum Leben erweckt.

Man kann sie Gott nennen oder auch anders."


Und so werden wir Gott in uns gewahr.

107 views0 comments

Recent Posts

See All